23.06.2021 in Landespolitik von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

SPD fordert: Maskenzwang an Bayerns Schulen aufheben

 

Fraktionschef Florian von Brunn: Junge Menschen wurden anderthalb Jahre lang vergessen – generelle Maskenpflicht an Schulen ist aktuell nicht nachvollziehbar

Angesichts der Kabinettsitzung am 22.06.2021 fordert der Fraktionschef der SPD im Bayerischen Landtag Florian von Brunn eine Aufhebung der Maskenpflicht in allen Schulen. "Es ist angesichts der hohen Sommer-Temperaturen und der zugleich niedrigen Inzidenzen nicht mehr zu vermitteln, dass die Kinder und Jugendlichen in der Schule eine Masken tragen müssen. Sie werden ja auch zwei Mal pro Woche getestet", so von Brunn. "Das ist eine erhebliche Belastung für Kinder und Jugendliche im Unterricht. Wir fordern, die Maskenpflicht auszusetzen. Man kann trotzdem die Entwicklung im Auge behalten und bei örtlichen Corona-Ausbrüchen solche Maßnahmen wieder ergreifen."

 

21.11.2018 in Landespolitik von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

SPD-Frauenpolitikerinnen fordern doppelt so viele Frauenhäuser in Bayern

 

Bundesweit 140.000 Fälle pro Jahr von Gewalt in der Partnerschaft angezeigt - In Bayern findet jede zweite Frau in Not keinen Platz in Frauenhäusern

Angesichts der aktuellen Bundeszahlen von 140.000 Fällen von Gewalt gegen Frauen pro Jahr fordern die beiden frauenpolitischen Sprecherinnen der BayernSPD-Landtagsfraktion, Dr. Simone Strohmayr und Ruth Müller mehr Unterstützung vom Freistaat. „Jede zweite Hilfe suchende Frau in Bayern wird derzeit von den Frauenhäusern wegen Platzmangel abgewiesen. Das ist nicht akzeptabel“, betont Strohmayr. „Die Frauen und ihre Kinder haben ein Anrecht auf die Unterstützung durch unseren Staat.“

 

21.11.2018 in Landespolitik von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Aufstellung der BayernSPD-Landtagsfraktion

 

Ausschussmitgliedschaften und Fachsprecher-Positionen gewählt

Die BayernSPD-Landtagsfraktion hat ihre Personalentscheidungen für die fachpolitischen Aufgaben getroffen.

 

05.06.2018 in Landespolitik

100 Jahre Freistaat Bayern - Ein Dank an die Landwirtschaft und ländliche Bevölkerung

 

Knapp 30 Bürgerinnen und Bürger, Vertreter von lokaler Politik, der Waldbauernvereinigung Eslarn-Vohenstrauß, vom Bund Deutscher Milchviehhalter und des Bayerischen Bauernverbandes lauschten am Samstag, den 2.6., in Oberlind bei Vohenstrauß nach Einladung unseres Ortsvereinsvorsitzenden Markus Kick den Worten von Horst Arnold, seines Zeichen Mitglied des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft u. Forsten sowie des Beirates beim Unternehmen Bayerische Staatsforsten und Mitglied des Bayerischen Landtags.

Vielen Dank an Horst Arnold für seinen eindrucksvollen Vortrag über die Landwirtschaft und das ländliche Leben zwischen Tradition und Moderne!

Dank gilt auch den Grußwortrednern Hubert Meiler vom Bund Deutscher Milchviehhalter wie vor allem auch unserer verdienten, fleißigen und nie müde werdenden Landtagsabgeordneten Annette Karl.

In 100 Jahren Freistaat Bayern dürfen wir als Bayerische Sozialdemokraten nie vergessen, dass jeder siebte Arbeitsplatz von der Land- u. Forstwirtschaft abhängt und was gibt es Schöneres als unser wunderbares Bayerisches Landleben.

Das Gerücht die Bayern SPD kümmere sich nicht um unser Bayerisches Land wurde vor allem durch das geballte Fachwissen und das Engagement von Horst Arnold ein für alle Mal aus der Welt geschaffen.

Unser Vorsitzender Markus Kick verstärkte ebenso, dass wir alle Sorgen und Ängste unserer ländlichen Vohenstraußer Bevölkerung wissen wollen und uns getreu unserem Motto "Mit Herz und Verstand fürs Vohenstraußer Land" in Zusammenarbeit mit unserer Bayern SPD um die noch so kleinsten Probleme kümmern werden.

 

 

 

 

30.05.2018 in Landespolitik von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Wir machen Familien stark!

 

Viele Menschen haben Schwierigkeiten, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Sie
stehen ständig unter Druck, es fehlt Zeit, es fehlen Betreuungsmöglichkeiten – und oft
genug auch Geld. Im reichen Bayern sind 245.000 Kinder von Armut bedroht. Das nehmen
wir nicht hin.
Wir stellen sicher, dass Familien in Bayern bestmöglich unterstützt werden. Und dass
Kinder und Jugendliche alle Chancen bekommen. Dazu brauchen wir eine andere Politik:
Mehr Betreuung, mehr finanzielle Unterstützung, mehr Zusammenhalt.

Unser Konzept für Familien: