04.12.2021 in Kommunalpolitik

Stellungnahme zum Antrag "Verkehrsübungplatz am Gagernweg" in der Stadtratssitzung vom 02.12.2021

 
Der Gagernweg in Vohenstrauß jetzt

Vohenstrauß bekommt eine Verkehrsübungsstätte. Im November 2021 hatten wir einen Antrag eingereicht, um im Bereich Gagernweg eine solche zu schaffen. Wir freuen uns sehr, dass die Initiative aufgegriffen wurde: Die Stadt ging auf die örtlichen Fahrschulen zu und wird jetzt eine solche Stätte schaffen, wohl nicht im Bereich Gagernweg, aber der letztendliche Ort ist natürlich von nachrangigem Interesse.

Damit war der Zweck unseres Antrags erfüllt, den wir deshalb in der Dezembersitzung zurückgezogen haben.


Wir wollen transparent sein und sammeln alle unsere Anträge hier: https://www.spd-vohenstrauss.de/stadtratsarbeit-2020-2026/

 

24.11.2021 in Kommunalpolitik

Querungshilfen und Tempo 30 auf dem Vohenstraußer Marktplatz

 
Standort einer der vorgeschlagenen Querungshilfen (Bild vom Herbst 2020)

Die Vohenstraußer SPD möchte sich dem Verkehr in der Großgemeinde in mehreren Schritten annehmen. Das Konzept ruht vor allem auf zwei Säulen: Der Schaffung von mehr Fußgängerfreundlichkeit und der Entschleunigung der Innenstadt.

Die Mobilität der Menschen verändert sich, das ist vielerorts offensichtlich. Viele größere Städte investieren massiv in den öffentlichen Nahverkehr, bauen etwa den Öffentlichen Personennahverkehr massiv aus, oder Radschnellwege in ihre Zentren. Hier in einer ländlichen Kleinstadt, in der die meisten Menschen nach wie vor auf ihre Autos angewiesen sind, können wir solche Konzepte natürlich nicht einfach übernehmen.

Klicken Sie auf "Weiterlesen" für unseren Vorschlag.

 

10.09.2021 in Kommunalpolitik

Stellungnahme zur Ablehnung unseres Antrags zur Nutzbarmachung des WC am Bocklradweg

 
Das alte Sanitärgebäude am Bocklradweg

Wir möchten das leerstehende WC auf dem ehemaligen Bahngelände am Bocklradweg durch die Stadt Vohenstrauß nutzbar machen. Zu diesem Zweck haben wir im Juli bei der Stadt den Antrag eingereicht, um im Gespräch mit der deutschen Bahn AG auszuloten, was möglich ist und zu welchen Kosten.

Leider wurde unser Antrag in dieser Woche von einer Mehrheit Mehrheit im Stadtrat abgelehnt. Auf die vorgebrachten Argumente in Fraktionssprecher- und Stadtratssitzung möchten wir an dieser Stelle erneut eingehen:

  • Es wurde vorgebracht, vorbeikommende Radler sollen doch in den Gaststätten auf dem Marktplatz ihre Notdurft verrichten. Einerseits halten wir es für unrealistisch, dass dieser Umweg extra in Kauf genommen wird, andererseits ist es, selbst wenn, eher lästig, wenn Gäste nicht zur Pause, sondern nur für das Klosett kommen.
  • Es wurde wort - wörtlich die Frage gestellt, was dieses Vorhaben denn kosten würde. Nun, genau das möchten wir ja gern herausfinden.
  • Die Angst vor Vandalismus durch Jugendliche können wir nicht nachvollziehen - Gebäude kann man abschließen, manuell, mit Zeitschloss oder digital. Würde man die vorgebrachte  Logik konsequent anwenden, könnte nirgendwo in Vohenstrauß eine öffentliche Toilette existieren. Wir halten diese Angst vor und Abschottung von unseren jungen Mitbürgerinnen und Mitbürgern für bedenklich.
  • Wir sind uns nicht sicher, ob wir den vorgebrachten Punkt, man könne ja in die Wildnis urinieren, überhaupt ansprechen müssen - genau dies soll ja eben verhindert werden. Ganz abgesehen davon, dass "Wildpieseln" aus gutem Grund verboten ist: Zeltplätze und Großveranstaltungen stellen nicht umsonst zahlreiche Toiletten zur Verfügung.

In Anbetracht all dieser Umstände finden wir es befremdlich, dass sogar schon Sondierungsgespräche abgelehnt werden.

 

07.08.2021 in Kommunalpolitik

Alte Bahntoilette am Bocklradweg nutzbar machen

 
Das alte Sanitärgebäude am Bocklradweg

Menschen kommen den Bockl entlang, noch die Flosser Raststation im Gedächtnis, und finden in
Vohenstrauß Gebäude aus den Zeiten des kalten Krieges vor. Diesen ersten Eindruck unserer Stadt
sollten wir nicht hinnehmen.
Als einen ersten Schritt sollte die alte Bahnhofstoilette restauriert und zugänglich gemacht werden:
Ein modernes, barrierefreies WC am Paneuropa – Radweg hätte schon einmal den Effekt, dass die
Notdurft nicht in den Büschen ringsum verrichtet wird. Natürlich soll es dort auch
Wickelmöglichkeiten für Eltern geben.
Das so renovierte WC ist der Öffentlichkeit zugänglich zu halten und regelmäßig durch die Stadt zu
reinigen und zu warten. Eine geeignete Beschilderung ist anzubringen, um die Öffentlichkeit über
die freie Nutzbarkeit der Toilette zu informieren
Idealerweise kann eine Stadt wie Vohenstrauß mit eine einladende Raststätte mit Gastbetrieb zum
Verweilen einladen – wie es Floss bereits tut. Doch angesichts der Altlasten auf dem Gelände, das
sich, empfiehlt sich ein Schritt nach dem anderen. Da sich die Gebäude nach wie vor im Besitz der
Deutschen Bahn befinden, sind natürlich Gespräche vonnöten.
Den entsprechenden Antrag haben wir bei der Stadt Vohenstrauß eingereicht

 

06.02.2021 in Kommunalpolitik

Zugang zu Postkästen (Update)

 
Links: An dieser Stelle hing der Postkasten der Innenstadt. Rechts: Hier, gegenüber steht der Neue.

Die Deutsche Post AG hat im Rahmen einer Filialverlegung den Postkasten am unteren Marktplatz abgebaut. Das ist an und für sich nicht ungewöhnlich, aber speziell dieser Kasten wurde von den Bürgerinnen und Bürgern wohl am stärksten frequentiert - zumindest legen die zahlreichen Rückmeldungen aus der Bevölkerung diese Vermutung nahe.

Wir werden versuchen zu erreichen, dass die Stadt bei der Post die Reinstallation des Postkastens beantragt. Erste Rückmeldungen wecken die Hoffnung, dass dies kein großes Problem darstellen sollte.

UPDATE: Inzwischen hat die Deutsche Post auf Anfrage der Stadt einen neuen Postkasten aufgestellt, gegenünber der alten Stelle. Wir freuen uns.