Das Vohenstraußer Freibad zu Corona - Zeiten

Veröffentlicht am 16.06.2020 in Kommunalpolitik

Das Freibad in Vohenstrauß liegt verwaist.

Pandemiebedingte Vorsichtsmaßnahmen haben das öffentliche Leben in Deutschland in den vergangenen Monaten nahezu lahmgelegt. Diese Maßnahmen haben signifikant dazu beigetragen, dass das Infektionsgeschehen in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern sehr glimpflich abgelaufen ist. Hier wurden Leben gerettet.
Das Delikate an diesen Maßnahmen ist, dass sie mit Maß und Ziel erfolgen und permanent auf Ihre Verhältnismäßigkeit geprüft werden müssen, um die fortdauernde Akzeptanz der Bevölkerung zu gewährleisten.

Es ist Juni, es ist heiß, die Badesaison liefe normalerweise auf Hochtouren. Freibäder und Badeweiher in den Gemeinden um Vohenstrauß herum öffnen wieder unter Auflagen. In jedem Ort gibt es ein Konzept, um den Menschen Ihre sommerliche Freitzeit zu ermöglichen und zugleich den Infektionsschutz zu gewährleisten, während das Bad der Stadt Vohenstrauß bis zum jetzigen Zeitpunkt vollständig geschlossen bleibt.

Wir glauben, die Stadt Vohenstrauß als Betreiber sollte ein Konzept erarbeiten, dass die Öffnung des Freibades unter Einhaltung des Infektionsschutzes ermöglicht.

Menschen werden bei sommerlichen Temperaturen baden gehen wollen. Wenn sie dies in Vohenstrauß nicht tun können, werden viele auf die umliegenden Bäder ausweichen und die Auslastung dort erhöhen. Wir sollten als Stadt hier unseren Beitrag leisten.
Ein erhöhtes Ausweichen auf das Plastikbecken im eigenen Garten sehen wir auch kritisch: Dies wäre, wenn es viele Menschen tun, letzten Endes Verschwendung wertvollen Trinkwassers. Die Öffnung des Freibads halten wir für die bessere Alternative.

Konkret stellen wir uns zeitlich begrenzte EInlasskontrollen vor: Am Einlass können so viele Besucherinnen und Besucher Zutritt erhalten, wie die Auflagen gestatten. Ergänzt werden müsste dies u.A. durch Kontrolle der Abstände auf den Liegewiesen. Dass das Bad unter diesen Umständen nicht normal betrieben werden kann, versteht sich von selbst.

Im Freien, insbesondere bei warmen Temperaturen, ist die Infektionsgefahr signifikant geringer als in geschlossenen Räumen. Deswegen und wegen der oben ausgeführten Überlegungen sind wir der Ansicht, dass die Stadt Vohenstrauß möglichst zeitnah ein Konzept erarbeiten und vorlegen sollte, dass den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger und den notwenidgen Vorgaben des Infektionsschutzes Rechnung trägt.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden